Welche Urlaubsklöster gibt es?

Kloster MaulbronnKloster auf Zeit

Etwa 300 Klöster und 30 Kommunitäten in Deutschland nehmen Gäste auf. Sie haben einen ganz unterschiedlichen Umgang mit Besuchern. Es gibt Klöster, die öffnen einen Teil ihrer Räume für Gäste, andere Klöster haben die Klosterurlauber komplett in Gästehäusern „ausgelagert“.

Große Unterschiede gibt es auch im Angebot. Einige Klöster bieten einfach nur sich selbst an, also das einfache Mitleben, andere Klöster haben ein großes Seminarangebot für Klostergäste.

Klostertypen – es gibt ganz unterschiedliche Klöster

Herbergsklöster

Diese Klöster beschränken Ihr Angebot i.d.R. auf die Beherbergung. Meist ist dem Kloster ein Gästehaus angegliedert, die vor allem Gäste mit kurzer Aufenthaltsdauer aufnehmen. Sie sind eine Alternative zum Hotel. Für Durchreisende, Fahrradreisende oder Geschäftstouristen.

Seelsorge oder ein Seminarprogramm werden nicht angeboten.

Moderne Hotel-Klöster

Diese Klöster haben sich professionell auf den modernen Tourismus eingestellt. Hotel-Klöster sind ähnlich wie Hotelanlagen, die nur noch in Teilen an ein Kloster erinnern. Sie haben i.d.R. unterschiedliche Zimmerkategorien, ein großes Seminarangebot oder Tagungsräume. Oft auch einen Fernseher auf dem Zimmer.

Diese modernen Klöster sind für Familien und Gruppen interessant, aber auch für Menschen, die sich (noch nicht) zu sehr auf den Klosteralltag einlassen möchten.

Unser Tipp:

Kloster Hegne

Kloster Hegne – in der Bibliothek

Wellness-Klöster

Bei den Wellness-Klöstern steht der gesundheitliche Aspekt im Vordergrund. Einige sind aus der Kurwirtschaft entstanden. Sie haben Kneipp-Anlagen, moderne Schwimmbäder und bieten Anwendungen an.

Auch diese Klöster versuchen einen Balance-Akt zwischen Ursprünglichkeit und Moderne, zwischen Authentizität und Attraktivität für Besucher.

Die Wellnessklöster eignen sich für Menschen, die sich neben ihrer körperlichen auch die geistige Gesundheit kümmern.

Unser Tipp:

Schwimmbad Kloster Arenberg (Foto: Kloster Arenberg)

Schwimmbad Kloster Arenberg (Foto: Kloster Arenberg)

Sehenswürdige Klöster

Diese Klöster sind vor allem als Sehenswürdigkeit bekannt. Auch wenn sie oft viele (Tages-)Touristen anziehen, kann es sein, dass diese Klöster nur beschränkt Gäste aufnehmen.

Meist sind nur einige Teile des Klosters, z.B. die Klosterkirche, für Besucher zugänglich.

Seminar-Klöster

Wir sagen auch VHS-Kloster. Das sind Klöster, die mit ihrem reichhaltigen Seminarprogramm so manche Volkshochschule erblassen lassen.

Das Seminarprogramm reicht von Sprach- über Kochkurse zu asiatischen Heilmethoden. Oft treffen ganz weltliche Kurse auf Seminare christlicher Spiritualität.

Diese Klöster eignen sich für Erstbesucher, die die Klosteratmosphäre erst einmal auf sich wirken lassen wollen.

Alternative Klöster

Einige der evangelischen Kommunitäten gehören zu diesem Typ Kloster.  Sie sind Begegnungstätte oder Seniorenheim. Sie bieten Seminare an, auch interkulturell und religionsübergreifend. Es gibt meist keine Einschränkung der Besuchergruppen. Jeder ist Willkommen.

Hier sind auch längere Aufenthalte – Kloster auf Zeit – möglich.

Ursprüngliche Klöster

Diese Klöster bieten keine Seminare an. Sie nehmen meist nur wenige Gäste gleichzeitig auf. Es wird von den Besuchern erwartet, dass sie sich auf den Klosteralltag einlassen, mitleben und mitarbeiten.

Die Unterkünfte sind einfach, manchmal muss die Bettwäche auch selbst mitgebracht werden.

Der Klostertag beginnt früh und wird durch Gebet und Arbeit bestimmt. Auch hier sind Aufenthalte von mehreren Wochen möglich.

Tagesklöster

Meist sind das Klöster in Städten. Sie nehmen keine Übernachtungsgäste auf, bieten aber Tagesgästen Seminare, Vorträge, Konzerte oder Seelsorge an. Die Ordensleute arbeiten in sozialen Projekten, in der Medizin oder mit Kindern.

Welches Kloster ist das richtige für mich?

Es ist gar nicht so einfach, für sich das richtige Angebot zu finden. Welche Erwartungen haben Sie an Ihren Klosteraufenthalt? Kloster auf Zeit, Klosterurlaub oder Tage der Stille. Seminar oder Exerzitien? Lesen Sie hier wie Sie das passende Kloster für sich auswählen.