Was ist Spiritualität?

Benediktbeuren_SpiritualitätSpiritualität, zumindest der Begriff als solcher, ist noch recht neu. Nachdem Spiritualität im 18. Jahrhundert in Frankreich erstmalig auftauchte, haben in den 60er Jahren das Zweite Vatikanische Konzil (katholisch) und der Weltkirchenrat (evangelisch) das Wort in die Moderne getragen. Beide Kirchen meinen die Mitte christlichen Lebens, eine Stelle, an der Glaube, Frömmigkeit und Lebensgestaltung zusammenteffen, wenn sie von Spiritualität sprechen.

Spiritualität ist religionsübergreifend

Spiritualität ist kein christliches Phänomen. Ebenso wie im christlichen Glauben, gibt es Spiritualität auch in den anderen Religionen. Seit einigen Jahren wird hierzulande eine neue Sehnsucht nach Spiritualität innerhalb und außerhalb der Kirchen beobachtet.

Dennoch: Trotz vielfältiger Verwendung ist der Begriff Spiritualität christlichen Ursprungs. Er leitet sich vom Spiritus Sanctus, dem Heiligen Geist, ab. Sobald der Heilige Geist Fühlen, Denken und Handeln eines Menschen bestimmt, ist sein Leben spirituell. Weitere Definitionsgrundlagen von Spiritualität können Sie u.a. bei Wikipedia nachlesen.

Verbindung zu etwas Göttlichem durch besondere Orte

Außerhalb der Religionen wird der Begriff Spiritualität teilweise sehr breit interpretiert. Für uns ist Spiritualität die Verbindung zu etwas Göttlichem. Diese Verbindung kann auf unterschiedliche Art und Weise entstehen. Spiritualität kann ein Erlebnis sein, ein schönes Konzert oder sie entsteht, beim Betrachten eines Sonnenunterganges, immer wenn sich ein Gefühl von Transzendenz einstellt.
Werbung:


Durch spirituelle Reisen – Reisen zu besonderen (magischen) Orten, Pilgerreisen oder Aufenthalte im Kloster suchen Menschen Kontakt zu sich Selbst, oft verbunden mit der Suche nach Transzendenz.

Buchtipp: