Was ist die Mentale Resonanzmethode?

Mein Weg hat mich (Aline Sommer) zur Mentalen Resonanzmethode geführt. Danke.

Du bist ok, aber nicht alles, was Dir passiert ist, war ok.

Mentale ResonanzmethodeWarum verläuft unser Leben so, und nicht anders? Warum reagieren wir so, wie wir reagieren? Warum haben wir immer wieder bestimmte Konflikte? Warum passiert NUR uns das (und anderen nicht)? Warum haben wir Angst vor…? Wir haben es so gelernt. Das individuelle Verhalten wird von unseren emotionalen Erfahrungen gespeist. Das heißt eben auch, unser unerwünschtes Verhalten rührt von negativen Erfahrungen her.

Und – das erscheint vielen vielleicht unglaublich – dieses, aus negativen Erfahrungen erzeugte (unerwünschte), Verhalten kann komplett verändert werden. Deine Flugangst geht weg. Du findest endlich DEN Partner. Du kannst endlich vor Menschen referieren. Deine Kinder schreien nicht mehr, weil Du keine Baustellen mehr hast.

Alles anders. Wie? Mit der Mentalen Resonanzmethode.

Die Mentale Resonanzmethode funktioniert. Punkt.

Die Mentale Resonanzmethode (MSR) ist eine Technik aus der Gehirnforschung. Sie ermöglicht es uns unerwünschte Verhaltensweisen und -muster abzulegen bzw. zu verändern. Die Methode wurde unter diesem Begriff von Ralf Bihlmaier entwickelt. Er hat Erkenntnisse aus der Quantenphysik in eine einfache, für jedermann anwendbare Methode transformiert.

Du bist nicht verkehrt. Du bist einzigartig.

Jede Erinnerung ist mit einem Gefühl verknüpft. Vor allem negative „Erinnerungsgefühle“ schaffen Glaubensmuster und Verhaltensweisen, die uns behindern und Lebensglück v-e-r-h-i-n-d-e-r-n. Die Verhinderungen sind uns oft gar nicht bewusst und falls doch, dann können wir sie meist nicht den ursprünglichen Erlebnissen zuordnen.

Bihlmaier sagt, dass jeder Mensch mit all seinen Potenzialen auf die Welt kommt, als ungeschriebenes (und durchweg positives) Menschlein. Er verwendet häufig Beispiele aus der Kindheit, z.B. der ungute Zusammenhang zwischen „Ich brauche Trost“ und „ich bekomme Süßigkeiten“. Erst die negativen Erfahrungen, bzw. die negativen Gefühle, die mit bestimmten Erfahrungen verknüpft werden, formen nach und nach negative bzw. unerwünschte Verhaltensweisen.

Verändere Dein Leben. Stück für Stück.

Je nachdem welche Gefühlerfahrungen wir gemacht haben, entwickeln wir Macken, Ängste und Eigenarten, die alle Lebensbereiche beeinflussen können. Negative Erlebnisse erzeugen Schutzmechanismen, die sich als unerwünschte Verhaltensweise äußern.

Fehlende Liebe und Zuneigung in unserer Kindheit zum Beispiel, können dazu führen, dass wir uns selbst nicht lieben. Es gibt Menschen, die kommen immer zu spät. Andere sagen von sich, dass sie kein Glück in der Liebe haben. Wieder andere sind chronisch blank. Manche entwickeln Ticks. Und nicht wenige Menschen haben gar Krankheiten, die keiner organischen Ursache zuzuordnen sind. Verhaltensweisen / Muster / Macken / und auch manche „Krankheiten“ können auf emotionaler Ebene korrigiert werden!

Auch im Zusammenleben mit anderen Menschen erzeugen unsere emotionale Wunden Konflikte. Eifersucht ist so ein Thema. Aber auch der Umgang mit unseren Kindern wird vom Wundschmerz unserer Vergangenheit beeinflusst. Die Mentale Resonanzmethode kann diese Wunden heilen, unabhängig davon wie alt sie ist, und woher sie herrührt. (Überhaupt, das ist für mich das geniale an dieser Methode: Es ist egal, was uns passiert ist. Oft bleibt das auch während der Anwendung im Verborgenen. Anders als in einer Therapie müssen wir die alten Wunden nicht noch einmal aufreißen und den Schmerz wieder er-leben.)

Einfach. Wirkungsvoll.

Die Mentale Resonanz Methode ist theoretisch für jeden anwendbar, denn sie besteht aus 5 Schritten. Häufig ist es so, dass wir selber nicht in der Lage sind, uns an die wirklich großen Baustellen heranzuwagen. Wir kommen da nicht ran, weil wir einen gut funktionierenden Schutzmechanismus haben. Unser Gehirn schützt uns scheinbar vor (weiteren) emotionalen Schmerzen, auch vor der Auflösung dieser Schmerzen.

Menschen, die mit der Resonanzmethode arbeiten, sprechen vom „Auflösen“ der negativen Verhaltensmuster. Im ersten Schritt sollte es eine ganz konkrete „Baustelle“ geben, ein negatives Gefühl, z. B. das Gefühl der Flugangst. Denken diese Menschen daran, dann werden bestimmte Emotionen aufgerufen. Diese Emotionen werden in der MSR erkannt, eingeordnet und umgedreht. Eine „Behandlung“ dauert oft nicht länger als ein paar Minuten. Hier ist beschrieben, wie die Anwendung abläuft.

Wann kann die Mentale Resonanzmethode eingesetzt werden?

Mit der Mentalen Resonanzmethode können unterschiedlichste „Baustellen“ angegangen werden:

  • Ängste, wie Prüfungsangst, Flugangst, Angst vor Publikum zu sprechen
  • Vorsätze, die immer wieder scheitern, z.B. Gewichtsabnahme, sich einen neuen Job / Partner / Wohnort suchen
  • Wiederkehrende Konflikte mit anderen Personen, mit dem eigenen Kind, der Schwiegermutter, bestimmten Menschen im Beruf
  • Macken, wie Unpünktlichkeit, Unordentlichkeit, Geiz
  • Latente (nicht bestimmbare) Unzufriedenheit im Beruf / Leben
  • Muster im Leben, die wiederkehren: Geldmangel, immer wieder falsche Partner, falscher Job etc.
  • ganz konkrete Situationen in der Zukunft, z.B. Bammel vor dem Vorstellungsgespräch, Unsicherheit vor der Geburt eines Kindes
  • bestimmte Krankheiten bei sich oder bei den eigenen Kindern, z.B. ADHS etc.

Wow. Das Leben ist schön.

Schon meist unmittelbar nachdem die Methode angewendet wurde, ist eine Veränderung spürbar. Das negative Gefühl hat sich entweder abgeschwächt, oder ist komplett verschwunden. Manchmal dauert der Prozess auch länger. Meistens verursacht die MSR eine Reihe von positiven Veränderungen im Leben.

Ein schöner Nebeneffekt ist, dass die MSR den Blick auf andere Baustellen freigibt. Werden die nach einander angegangen (und da darf jeder auf sich vertrauen), dann wird es zu einem positiven Entwicklungsprozess kommen, der Freude am Leben und ein langfristiges Glücks- oder Zufriedenheitsgefühl auslöst. Menschen, die die MRM über einen längeren Zeitraum praktizieren, verändern sich umfassend. Sie lernen die Resonanz auch im „normalen“ Leben anzuwenden, hören auf ihren Bauch und treffen leichter (richtige) Entscheidungen. Wenn man so will, ist die MRM ein Schlüssel dafür sich selbst näher zu kommen und in Folge dessen verbessert sich die eigene Lebenssituation.

Über Risiken und Nebenwirkungen. Die es nicht gibt.

Es sind keine Risiken bekannt. Weder während des Einsatzes der Methode noch danach. Im schlimmsten Fall verändert sich nichts. (Das kann passieren, wenn ein negatives Gefühl so sehr hinter anderen negativen Gefühlen verborgen ist, dass man es der Behandelnde nicht erreicht – oft eine Folge bei starken seelischen Verletzungen, wenn der Schutzmechanismus ganz besonders gut funktioniert.)

Heilung? Nein. Besser.

Die Mentale Resonanzmethode ist keine Therapie. Sie kann keinen Arzt und keinen Therapeuten ersetzen. Auch kann kein Heilungsversprechen abgeben werden. Zwar sind die Ergebnisse häufig viel weitreichender als die herkömmlicher Behandlungen, trotzdem wird kein seriöser Coach sich als Heiler bezeichnen.

Interessiert Dich die Methode? Dann schreibe mir. Ich berichte gern darüber.

Und so läuft das Ganze ab…